Schatzsuche (Puerto de Mogan)

Puerto de Mogan,

Datum: Montag, 21.11.2011
Position: 27°49’22N 015°46’44W

                                            Zufaelle gibt’s!

Da schaukelt doch glatt eine uralte verkorkte Spar-Rotweinflasche nach ihrer gut 500 Jahre waehrenden Reise quer durch das Hafenbecken direkt auf zwei kleine Kinder zu, die erwartungsvoll am Steg stehen. Verkorkte Flaschen mit Zetteln drin – das haben dem Kpt. un sin Fru sin Kinder gelernt – sind grosse Gluecksfaelle und gehen gemeinhin mit dem Auffinden echter Schaetze einher. Die Windrichtung stimmt, die Flasche wippt gemuetlich in Richtung Kinder, der Kaescher liegt schon lange auf dem Steg bereit.  Nichts erregt den Verdacht aufgeregter Kinder weniger als eine Anhaeufung unglaublicher Zufaelle. Das Paradoxon der Glaubwuerdigkeit funktioniert zuweilen auch bei ausgewachsenen Menschen, die Zwillingstuerme zusammenfallen sehen.

Die Flasche wird am Ende ihrer weiss-Gott-wie-langen Reise endlich aus dem Hafenbecken gefischt und mit einem Riesenradau ein kleiner Zettel zutage gefoerdert. Eine Schatzkarte! Zufaellig zeigt sie den sichelfoermigen Strand direkt nebenan, das erkennen die Kurzen sofort.

Jetzt aber schnell. 

Superonkelhitzi loest sich (zufaellig) von der aufgeregten Gruppe und verschwindet mit einem großen voellig unverdaechtigen, schachtelfoermigen Badetuch im Irgendwo der Nacht. Ist ihm wohl alles zu viel.

Ein Pappkarton verschwindet irgendwo in einem vorbereiteten Loch am Strand.

Wenig spaeter graben zwei Kinder irgendwo den Strand um und bringen „Kirsties und Steenies Schatzkiste“ die als Schatzkiste herhalten muss, ans kuenstliche Licht der Promenadenbeleuchtung.

Was fuer ein Fest! Wie es der Zufall will, finden sich doch tatsaechlich exakt das schwarz-rote Pulcinella Flamencokleid, das wenige Tage zuvor anprobiert wurde, und der persoenliche Lieblingssaebel des echten Cpt. Morgans in der Schatzkiste. Dass der Saebel aus seewasserbestaendigem Aluminium ganz offensichtlich aus Papas Ersatzteillager stammt und dem in Muros verlustig gegangenen Saebel verdammt ähnlich sieht, sind Zufaelle, die die Glaubwürdigkeit natuerlich nur bestaetigen koennen. Die brutale Anhäufung von Zufällen lassen die miesesten Lügen zur Wahrheit werden

 

 

 

 

Jetzt sieht Line endlich aus wie ihre Lieblingsfreundin Maite (wir gruessen dich, Felix, Mama und Papa unheimlich)

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.